Beratung Holzmarkt Genossenschaft Berlin

Das Projekt Holzmarkt ist in seiner Größe und seinem nachhaltigen stadtentwicklerischen Anspruch einmalig in Berlin. Hervorgegangen aus einer subkulturellen Zwischennutzung ist es zu einem Pionierprojekt mit innovativen Konzepten der Immobilien- und Quartiersentwicklung gewachsen.

Initiiert von den kulturellen Zwischennutzern Bar 25 und Kater Holzig vermochte es die neu gegründete Holzmarkt Genossenschaft durch die Unterstützung der schweizer Stiftung Abendrot, das zentral an der Spree gelegenen Grundstück von der Stadt zu erwerben. Dies wird von der ethisch, ökologisch und sozial ausgerichteten Stiftung an die zukünftigen Nutzer Holzmarkt und Eckwerk in Erbpacht weitergegeben.

Die Holzmarkt Genossenschaft plant ein unkonventionelles Quartier mit öffentlichem Spreeuferweg, Gemeinschaftsgarten Mörchenpark und Räumen für Kreativität zum Leben und zum Arbeiten. Auf einem Teil des Areals wird ein Hotel, Club, Markthalle, Kindergarten und Ateliers entstehen. Ein weiterer Teil wird an das Eckwerk verpachtet, geplant als Forschungs- und Produktionsstätte für IT-Startups in Kombination mit studentischem Wohnen und urbaner Landwirtschaft.

Das Finanzierungsmodell und die genossenschaftlichen Gesellschaftsstrukturen, die eine breite private wie institutionelle Teilhabe ermöglichen, wurde von der Genossenschaft für urbane Kreativität entwickelt. In Zusammenarbeit mit vielen weiteren Beteiligten konnten wir die Holzmarkt Genossenschaft bei der Konzeptentwicklung unterstützen.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über dieses Projekt zu erfahren.

Holzmarkt Genossenschaft
Genossenschaft für urbane Kreativität
Eckwerk
Stiftung Abendrot

Comments are closed.