Townhouse mit Mehrwert

Die Townhouse-Typologie bezeichnet Reihenhäuser für die Innenstadt. Sie verbindet den Wunsch nach individuellem Wohneigentum mit der Blocktypologie der Stadt. Im Altstadtzentrum von Fürstenwalde, zwischen alter Stadtmauer und einer Durchgangsstraße besteht das Potential für eine Verknüpfung dieser Typologie mit einer individuellen Erdgeschoßnutzung.

In den Obergeschossen ist eine Wohnnutzung mit unverbaubarem Ausblick auf das naturbelassene Spreeufer vorgesehen, durch eine massive schalldämmenden Fassade von der Straße getrennt. Zusätzlich erhalten die Townhouses eine Erweiterung um eine unabhängige Erdgeschossnutzung. Mögliche Nutzungen könnten Werkstätten, Studios, Garagen, Läden, Gärten oder Kombinationen daraus sein, anknüpfend an die historische Bebauung an dieser Stelle.
Die Flächen im Erdgeschoss sind günstig erstellbar, weil als kalter Raum geplant. Diese Flächenmaximierung folgt dem Min to Max-Prinzip, um mit geringem Materialeinsatz und Investitionen den größtmöglichen Raum zu erstellen.

Min to Max

  • Viel Raum für wenig Geld
  • Hohe Flexibilität
  • Selbstausbau möglich
  • Preisgünstig durch Verwendung von Standardelementen
  • Leichtbauweise
  • Nachhaltig, weil einfach recyclebar
  • Energiesparend, weil wenig beheizte Fläche
  • Einfache Um- und Anbauten möglich

Download der Projektdokumentation (pdf 715 kb)

Ein Kollaborationsprojekt des Canter Collectives Berlin.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über dieses Projekt zu erfahren.

Comments are closed.